Was sind heute die Aufgaben von Treuhändern?

Die Aufgaben und die Rolle der Treuhandgesellschaft für KMU und Kleinstunternehmen

Die Treuhandgesellschaft war schon immer ein wertvoller Verbündeter als Unterstützerin des Unternehmensleiters. Unter anderem mit der Entwicklung der neuen Informationstechnologien hat sich ihr Aufgabenbereich erweitert, und sie beschränkt sich nicht mehr nur auf die Verarbeitung der Buchhaltungsbewegungen des Unternehmens. Tatsächlich sind ihre Aufgaben jetzt viel vielfältiger, wie Sie in diesem Artikel sehen werden.

Der ursprüngliche Zweck einer Treuhandgesellschaft, die Erstellung des Jahresabschlusses

Heutzutage haben die verschiedenen Management- und Buchhaltungssoftwarepakete das Leben der kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) erheblich vereinfacht. Sie sind leistungsstarke Werkzeuge, die es KMU und Kleinstunternehmen ermöglichen, viele der wichtigen Aufgaben zu versehen, die sie zur Erfüllung der gesetzlichen Verpflichtungen eines Unternehmens benötigen. Auch die Bedürfnisse des Unternehmensleiters oder der Unternehmensleiterin haben sich damit weiterentwickelt, und er oder sie braucht professionelle Beratung, um die Unternehmensführung zu optimieren und zu entwickeln.

Von der Rolle des Dienstleisters zur beratenden Funktion

Es ist ganz natürlich, dass der oder die Buchhalter/-in als Berater/-in den Bereichen Lenkung und Entscheidungsfindung tätig wird. Die Treuhandgesellschaft unterhält Beziehungen sowohl zu KMU und Kleinstunternehmen als ihren Kunden als auch zum Bankennetzwerk und unterstützt ihre Kunden den Banken gegenüber bei allen Finanzierungsfragen. Die diesbezüglichen Schritte beginnen mit der Erstellung der vorläufigen Bilanz und Erfolgsrechnung und enden mit dem Abschluss der Vereinbarung mit dem Bankier. Die bilaterale Partnerschaft der Treuhandgesellschaft erhöht die Chancen des Unternehmens, die notwendige Finanzierung für das Unternehmen zu erhalten. Im Falle von Schwierigkeiten im Leben eines Unternehmens ist es auch der oder die Buchhalter/-in, der/die seinen/ihren Kunden an den richtigen Spezialisten zur Lösung seiner Probleme verweisen kann.

Beratung und kompetente Dienstleistungen in allen Bereichen

Ein KMU, das sich die wiederkehrenden Dienstleistungen eines/r Finanz- oder Personalmanagers/-in nicht leisten kann, wird in Spitzenzeiten schnell überfordert, wenn es um Personaleinstellungen und -management oder die Gehälter geht. Der oder die Buchhalter/-in tritt für diese spezifischen Aufgaben als externer Dienstleister auf, indem er/sie sie entweder seinen/ihren eigenen Mitarbeitern zuweist oder in bestimmten Bereichen auf spezialisierte Partner zurückgreift. In diesen Fällen ist es entscheidend, schnell mit den richtigen Partnern zu arbeiten, die für einen Laien schwer zu identifizieren und auszuwählen wären.

Beihilfen für Unternehmensgründungen, Beihilfen für Unternehmen in Schwierigkeiten

Die Entwicklung der selbständigen Tätigkeit oder junger innovativer Unternehmen wie Start-ups hat einige Treuhänder veranlasst, sich auf deren Unterstützung zu konzentrieren. Diese neuen Aufgaben beginnen bei der Gründung des Unternehmens und reichen bis hin zur Erstellung der Unternehmensabschlüsse einschließlich der laufenden Konten. Gleichzeitig spielt der/die Buchhalter/-in manchmal eine wesentliche Rolle bei der Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, indem er/sie Arbeitssuchende ermutigt, ein eigenes Unternehmen zu gründenund sie bei diesem Vorgehen unterstützt.

Bildungsfunktion durch gegenseitiges Lernen zwischen KMU und Treuhändern

Bei jedem Kontakt zwischen den Unternehmen und den Treuhändern findet ein Austausch statt. Austausch bedeutet, voneinander zu lernen. Je mehr die Treuhänder über ihre Kundenunternehmen erfahren, desto besser verstehen sie ihre spezifischen Bedürfnisse, um sie in jeder Phase ihrer unternehmerischen Entwicklung (Start, Wachstum, Fusion und Akquisition, Reife, Liquidation usw.) besser unterstützen zu können. Andererseits verfügen sie aufgrund ihrer Expertise, in ihrer Position als Spezialisten im Finanz- und Rechnungswesen, aber auch im Steuerwesen oder der beruflichen Vorsorge über wertvolle Kenntnisse und Fähigkeiten, die sie weitergeben können. So fungieren die Treuhänder direkt oder indirekt als Trainer im Bereich Rechnungswesen und Finanzen.

Darüber hinaus ist es nicht ungewöhnlich, dass Manager von Treuhandgesellschaften Ausbildungsaktivitäten im Bereich der Buchhaltung durchführen. Die Buchhaltungskurse bieten Finanzleitern und -leiterinnen die Möglichkeit, ihr Wissen mit einer neuen Generation von Buchhaltungs- und Finanzexperten zu teilen, zu denen in der Schweiz die folgenden gehören: Buchhaltungsgehilfe, Buchhaltungsassistent, Buchhalter mit oder ohne eidgenössischer Fachausweis, Experte in Rechnungslegung, Wirtschaftsprüfer, Steuerexperte, diplomierter Experte in Rechnungslegung und Controlling.

Effektive Zusammenarbeit durch ein gemeinsames Verständnis von Fragen des Finanz- und Rechnungswesens

Die Herausforderung, die grundlegenden Konzepte des Rechnungswesens und des Finanzwesens zu beherrschen, ist für das Kundenunternehmen wesentlich. Das Kundenunternehmen wird bei der Anwendung der Beratungsleistung umso effektiver sein, je kenntnisreicher und kompetenter seine Manager im Rechnungswesen sind. Zu diesem Zweck gibt es Ausbildungsprogramme, die mehr oder weniger lang sind und mehr oder weniger an die Einschränkungen des Lebens eines Managers oder Unternehmers angepasst sind. Um sich dem ständigen Schulungsbedarf anzupassen, ist es nun möglich, einen Schweizer Buchhaltungskurs vollständig online zu absolvieren, um unter flexiblen und personalisierten Bedingungen mit einem hohen Grad an Autonomie zu lernen.

Dank eines Netzwerks von führenden Partnerschulen ist eine gezielte Begleitung und Unterstützung der Lernenden nach ihren Bedürfnissen möglich. Dank pädagogischer Innovationen und neuer Bildungstechnologien ist es nun möglich, eine maßgeschneiderte Ausbildung zu schaffen, um die Buchhaltung auf angenehme, schnelle und effiziente Weise zu erlernen, mit einem Preis, der für jedes Budget geeignet ist.

Christophe Rieder

Christophe Rieder

Christophe Rieder dirige BetterStudy Swiss Online Education, l'institut de formation en ligne qu'il a fondé pendant ses études d'enseignant de la formation professionnelle. Après avoir travaillé quatre années dans la banque privée à Genève, Christophe décide de se reconvertir dans l'enseignement. Il a été formateur d'adultes en comptabilité à Genève et à Lausanne dans plusieurs écoles professionnelles privées. Christophe est aussi Maître d'enseignement à l'Ecole de Commerce Raymond-Uldry dans le canton de Genève, où il enseigne la gestion à des jeunes qui préparent un CFC d'employé(e) de commerce ou une maturité professionnelle commerciale. Christophe est titulaire d'un Master of Science HES-SO in Business Administration de HEG-Fribourg et d'un Diplôme fédéral d'Enseignant de la formation professionnelle. Il a effectué divers séjours d'études en Chine, aux Etats-Unis, en Irlande, en Allemagne et en Angleterre.